Einen Theaterbesuch der besonderen Art durften Ende Mai die Erst-, Zweit- und Drittklässler sowie die Kinder des Schulkindergartens der Grundschule Wiefelstede erleben. An zwei Tagen war die Landesbühne Nord aus Wilhelmshaven zu Gast und hat ihre Bühne in der kleinen Sporthalle aufgebaut. Gezeigt wurde „Wann gehen die wieder?“, die Geschichte einer unkonventionellen Familie, nach einem Bilderbuch von Ute Krause. Das Stück handelt vom wilden Leben der Räuberfamilie im Räuberwald, das aus Plündern, Raufen, Singen und lange Aufbleiben besteht. Dieses endet plötzlich, weil sich die Räubereltern nur noch streiten, so dass der Räuberpapa sich eine neue Räuberhöhle sucht. Von da an müssen die Räuberkinder zwischen zwei Elternhöhlen pendeln und haben vieles doppelt – doppelte Weihnachten, doppelte Geburtstage, doppelte Zahnbürsten und doppelte Regeln. Eines Tages verliebt sich der Räuberpapa in eine Prinzessin! Und die bringt zudem noch viele furchtbar langweilige Prinzessinnenkinder mit. Jetzt ist eines klar: Die sollen schleunigst wieder verschwinden! Aber selbst als es der Räuberkinderbande gelingt, die Prinzesschen samt Prinzessinnenmama zu vergraulen, ist nichts gewonnen. Bis zur Schlussszene, in der dann auch die Räubermama mit einem Hausdrachen samt Anhang ihr Glück gefunden hat, lässt sich die märchenhafte Patchworkfamiliengeschichte mühelos auf die Realität übertragen. Die Autorin Gertrud Pigor erzählt in diesem Theaterstück, das für Menschen ab sechs Jahren gedacht ist, auf humorvolle Weise und mit viel Gesang und Musik davon, wie vielseitig Familienleben sein kann und wie schwierig es manchmal ist mit Veränderungen tolerant umzugehen. Den drei Schauspielern der Landesbühne Nord gelang es phantastisch mit lauten und leisen Tönen die Kinder der Grundschule Wiefelstede einzufangen und zu begeistern. Tap